Muster: Rechnung über Lieferung

Nachfolgend finden Sie eine Musterrechnung über gelieferte Waren mit allen gesetzlichen Pflichtangaben. Der Umfang der gesetzlichen Pflichtangaben in einer Rechnung wird in erster Linie durch § 14 UStG bestimmt.

Muster: Rechnung über eine Lieferung

Die nachfolgende Vorlage für eine Rechnung über eine Lieferung enthält die gesetzlichen Pflichtangaben einer Rechnung.

         

1Name und Anschrift leistender Unternehmer mit vollständiger Firmenbezeichnung:

Alfons Amselfeld

Ammerseestr. 11

81377 München

       
         

2Name und Anschrift des Leistungsempfängers:

Bernd Bollkegel

Bärenstr. 110

10111 Berlin

       
       

4 Ausstellungsdatum:

München, den 15.05.2008

6 Rechnungsnummer:

108-2008

     

5 Zeitpunkt der Lieferung oder Leistung:

Lieferung: 15. Mai 2008

         

7 Menge und handelsübliche Bezeichnung der gelieferten Waren oder Art und Umfang der Leistungen.

Waren zu 7%

 

Waren zu 19%

EUR

400 Semmeln 140,00      
10 Servierplatten     100,00  




 

Summe Waren zu 7%

Summe Waren zu 19%

140,00   100,00  

8 Umsatzsteuer 7%

9,80      

8 Umsatzsteuer 19%

    19,00  




 
Rechnungbetrag 149,80   119,00  


Rechnungsbetrag gesamt

     


268,80

       
         

Zahlungstext:

Rechnungsbetrag fällig am 15.04.2008.

       
         
         

9 Im Voraus vereinbarte Entgeltminderung:

Bei Zahlung bis 25.05.2008 Skonto 2%: 5,38 EUR

       
         
         

Bankverbindung:

Volksbank München, BLZ 70150100, Kto. 11233456

       





3 Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:

USt-IDNr.: DE12345678

  1. Name und Anschrift des leistenden Unternehmers;
  2. Name und Anschrift des Leistungsempfängers;
  3. Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des leistenden Unternehmers;
  4. Ausstellungsdatum der Rechnung;
  5. Zeitpunkt der Lieferung oder Leistung (seit dem 19.12.2006 ist die Angabe in jedem Falle zwingend);
  6. Fortlaufende Rechnungsnummer;
  7. Menge und handelsübliche Bezeichnung der gelieferten Waren oder Art und Umfang der Leistungen;
  8. Gesonderter Ausweis des Umsatzsteuersatzes und des Umsatzsteuerbetrags;
  9. Im Voraus vereinbarte Minderung des Entgelts, z. B. Skonto oder Rabatt.

Bei Rechnungen über An- oder Vorauszahlungen ist eine Angabe des Zeitpunkts der Vereinnahmung des Entgelts oder eines Teils des Entgelts erforderlich, wenn der Tag der Vereinnahmung bei der Rechnungsstellung bekannt ist und nicht mit dem Ausstellungsdatum der Rechnung übereinstimmt.

Für Rechnungen bei Lieferungen innerhalb der Europäischen Union oder bei Export außerhalb der EU finden Sie im FORMBLITZ-Paket ebenfalls geeignete Rechnungsvorlagen unter Berücksichtigung der aktuellen steuerlichen Vorschriften. Zum Bearbeiten der Rechnungsvorlagen benötigen Sie nur MS Word und Excel – die Berechnungen erfolgen nach dem Ausfüllen der Rechnungsposten automatisch.


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information