FORMBLITZ- Verträge Vorlagen & Ratgeber downloaden

Die Suche nach einem Unternehmensberater für ein konkretes Problem ist zwar dank des Internets heutzutage etwas einfacher geworden, aber die Auswahl des „richtigen“ Unternehmensberaters aus dem großen Angebot gestaltet sich bisweilen schwieriger denn je. Da der Beruf des Unternehmensberaters nicht geschützt ist und auch keine klaren Vergütungsregeln wie beim Rechtsanwalt oder Steuerberater bestehen, kann man auch schnell an den falschen Unternehmensberater geraten.

Wie man den richtigen Unternehmensberater findet

An erster Stelle bei der Suche nach dem richtigen Unternehmensberater steht das spezifische Problem im Unternehmen, für das der Unternehmer oder der Geschäftsführer konkrete Hilfe benötigt, z.B. bei der Finanzierung einer wichtigen Maschine, bei der Verbesserung des Marketings, bei der Reduzierung der Kosten des Wareneinkaufs, bei der Automatisierung der Produktion oder in Fragen der Internationalisierung des Geschäfts. Die Suche nach dem richtigen Unternehmensberater beginnt immer mit der Beschreibung des konkreten Ziels, das mit externer Hilfe erreicht werden soll. Erst wenn das konkrete Ziel definiert ist, lässt sich der hierauf spezialisierte Unternehmensberater finden. Wie bei Rechtsanwälten oder Ärzten gibt es auch bei Unternehmensberatern für viele unterschiedliche Fachgebiete besonders ausgebildete, spezialisierte und erfahrene Fachleute mit entsprechendem Hintergrund.

Die nächste entscheidende Größe ist das Budget, das für die Lösung des Problems mit externer Hilfe eines Unternehmensberaters zur Verfügung steht. Hieraus kann man schon in den meisten Fällen im Vorfeld ableiten, welchen Unternehmensberater man sich wie lange leisten kann.

Im nächsten Schritt geht es darum, aus dem großen Angebot an Unternehmensberatern anhand von Informationsbroschüren, Referenzen oder Empfehlungen eine kleine Auswahl an potentiellen und geeigneten Fachleuten zu finden, deren Vergütungsvorstellungen auch mit dem verfügbaren Budget zu vereinbaren sind. Als eine erste Anlaufstation wäre z.B. www.consultingunternehmen.net zu nennen, wo zahlreiche Unternehmensberater nach regionalen Gebieten gelistet sind.

Sodann sollte anhand eines kurzen persönlichen oder telefonischen Beratungsgesprächs geklärt werden, ob auch die „Chemie“ zwischen Unternehmer und Berater stimmt, da diese für eine konstruktive Zusammenarbeit nicht zu unterschätzen ist. Während eines solchen Erstgesprächs bekommt man schnell ein Gefühl, ob der Unternehmensberater weiß, wovon er spricht und was er an Informationen und Unterlagen für eine effektive Beratung benötigt. Zeigt er oder sie hier bereits Schwächen, macht eine tiefergehende und kostenträchtige Beratung wenig Sinn.

Haben Sie den richtigen Unternehmensberater gefunden, denken Sie bitte auch an eine schriftliche Ziel- und Vergütungsvereinbarung, um dem gemeinsamen Projekt eine vertragliche Grundlage zu geben. Bedenken Sie hierbei, dass sich Streitigkeiten zwischen Unternehmer und Berater im Nachhinein meistens darum drehen, dass sich Angebot und tatsächliche Leistung nicht decken. Umso konkreter das Ziel und der Weg dorthin definiert sind, desto höher ist die Aussicht auf eine erfolgreiche und zufriedenstellende Beratung. Last but not least sollten Sie auch prüfen, ob es in Ihrem konkreten Fall einen Zuschuß oder eine finanzielle Förderung der Unternehmensberatung gibt, z.B. rund um eine Unternehmensberatung im Zusammenhang mit einer Existenz- und Unternehmensgründung. Diesbezüglich bietet die Liste der KfW wertvolle Dienste.

Tagged on:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.