10 Eigenschaften erfolgreicher Unternehmer

Auch wenn sich Erfolg auf unterschiedlichste Weise definieren lässt, kann man doch immer wieder die folgenden 10 Eigenschaften erfolgreicher Unternehmer erkennen, die den Unterschied zwischen erfolglos und erfolgreich ausmachen. Hierbei ist natürlich zu ergänzen, dass auch die erfolgreichsten Unternehmer nicht mit allen Eigenschaften gleichmäßig gesegnet sind, aber die Summe der einzelnen Eigenschaften ist das Entscheidende. Vorhandene Schwächen auf der einen Seite  werden mit besonderen Stärken auf der anderen ausgeglichen. Je mehr dieser Eigenschaften jemand auf sich vereinen kann, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für wirtschaftlichen Erfolg. (mehr …)

Coaching für Unternehmer

Ein Coaching für Unternehmer hat im wesentlichen die Aufgabe, neben dem spezifischen Branchenwissen und fachlichen Können die weiteren Grundlagen für den unternehmerischen Erfolg zu legen oder zu stärken. Erfolg beginnt immer im Kopf, sei es im beruflichen Bereich, im Sport oder im privaten Umfeld. Erfolgreiche Unternehmer, Sportler oder Führungskräfte haben das Erfolgsgen quasi in sich, weil sie eine klare Vorstellung von ihren Stärken, Werten und Zielen haben und diese niemals aus den Augen verlieren. Sie wollen immer das Beste und geben sich mit „halben Sachen“ nicht zufrieden. Erfolgreiche Unternehmer lernen aus ihren Fehlern und finden es herausfordernd, Schwierigkeiten zu begegnen und Lösungen dafür zu finden. Letztendlich kann jeder in seinem Beruf oder mit seinem Unternehmen erfolgreich sein, wenn neben dem fachlichen Können die gerade genannten Soft Skills ausgeprägt vorhanden sind.  (mehr …)

Liquiditätsfalle Steuer-Vorauszahlung

Die Festsetzung von Vorauszahlungen – sei es in der Einkommensteuer, Körperschaftsteuer oder Gewerbesteuer – kennt man ja als erfahrener Selbständiger schon, aber Existenzgründer und junge Unternehmer sind mit dem Begriff „Vorauszahlung“ meist noch nicht so vertraut. Gerade ehemalige Angestellte sind es gewohnt, daß die Lohnsteuer vom Gehalt abgezogen wird und sie sich daher mit Steuern während des Jahres nicht beschäftigen müssen. Ganz anders ist das jedoch in der Selbständigkeit, wo der Freiberufler oder Unternehmer – neben den Umsatzsteuervorauszahlungen – mit vierteljährlichen Einkommensteuer-Vorauszahlungen konfrontiert ist. (mehr …)

Leistungsort bei grenzüberschreitenden sonstigen Leistungen gem. § 3a UStG

Seit 01.01.2010 gelten für Sonstige Leistungen gem. § 3a UStG neue Regelungen zur Bestimmungen des Leistungsorts. Die neuen Regeln ergeben sich aus dem sog. „Mehrwertsteuerpaket“, das sich durch die Änderung der Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie (MwStSystRL) ergeben hat und in Deutschland im Rahmen des Jahressteuergesetz 2009 (JStG 2009) umgesetzt wurde. Die umsatzsteuerliche Behandlung „Sonstiger Leistungen“ ist jetzt davon abhängig, wo sich der jeweilige Leistungsort befindet.

Hierbei ist zu unterscheiden zwischen

  • Sonstigen Leistungen an steuerpflichtige Unternehmer (sog. „B2B-Leistung“) und
  • Sonstige Leistungen an nicht steuerpflichtige Personen (sog. „B2C-Leistung“).

(mehr …)