Liquiditätsfalle Steuer-Vorauszahlung

Die Festsetzung von Vorauszahlungen – sei es in der Einkommensteuer, Körperschaftsteuer oder Gewerbesteuer – kennt man ja als erfahrener Selbständiger schon, aber Existenzgründer und junge Unternehmer sind mit dem Begriff „Vorauszahlung“ meist noch nicht so vertraut. Gerade ehemalige Angestellte sind es gewohnt, daß die Lohnsteuer vom Gehalt abgezogen wird und sie sich daher mit Steuern während des Jahres nicht beschäftigen müssen. Ganz anders ist das jedoch in der Selbständigkeit, wo der Freiberufler oder Unternehmer – neben den Umsatzsteuervorauszahlungen – mit vierteljährlichen Einkommensteuer-Vorauszahlungen konfrontiert ist. (mehr …)

Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte ab 2011 noch wichtiger

Der Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte wird ab 01.01.2011 unverzichtbar. Durch § 8 Nr. 7 Beitragsverfahrensverordnung werden Arbeitgeber verpflichtet, folgende Erklärungen des geringfügig Beschäftigten zu den Lohnunterlagen zu nehmen:

  • Erklärung des geringfügig Beschäftigten über weitere Beschäftigungen sowie
  • die Bestätigung, dass die Aufnahme weiterer Beschäftigungen dem Arbeitgeber angezeigt werden. (mehr …)

Geschäftsbriefe im Unternehmen

Die Regeln für den Aufbau und das Layout eines Geschäftsbriefs sind in Deutschland (DIN 676, DIN 5008) und Österreich (ÖNORM A 1080) sehr genau definiert. Das gleiche gilt für die Angaben zum Unternehmen, die in einem Geschäftsbrief zwingend erscheinen müssen. Der Geschäftsbrief ist das A & O der Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern und sollte daher nicht vernachlässigt werden. In diesem Sinne ist der Geschäftsbrief sozusagen das schriftliche Erscheinungsbild des Unternehmens nach außen. (mehr …)