Finanzierung für Existenzgründer

Trotz zahlreicher Förderprogramme, Fördermittel und Zuschüsse ist es für Existenzgründer in Deutschland zunehmend schwerer, eine solide Finanzierung des Startups auf die Beine zu stellen, insbesondere für Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit. Unternehmerverbände und Gründungsberater kritisieren bereits seit Monaten die rapide zurückgehende Zahl an geförderten Startups aus der Arbeitslosigkeit, aber umso wichtiger ist für die Betroffenen die Kenntnis der anderen Finanzierungsangebote und Möglichkeiten, den lang ersehnten Schritt in die Selbständigkeit zu finanzieren. Nachdem zu Jahresbeginn 2012 die neuen Regelungen zum Gründungszuschuss in Kraft getreten sind und die Gewährung der Finanzierungshilfe nunmehr im Ermessen der Sachbearbeiter bei den Arbeitsämtern liegt, ist die Zahl der bewilligten Förder-Anträge um dramatische 83% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eingebrochen. (mehr …)

Konditionen für Gründungszuschuss verschlechtern sich

Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit sollten sich jetzt schnell entscheiden. Die Konditionen für den Gründungszuschuss für Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit sollen sich ab 01.11.2011 merklich verschlechtern. Am 25.05.2011 hat die schwarz-gelbe Regierung dem Gesetzentwurf zur “Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt” zugestimmt, das deutliche Verschlechterungen für Existenzgründer bringen wird. Bundesministerin für Arbeit und Sozial von der Leyen plant, das Gesetz im Oktober zu beschließen und zum 01.11.2011 in Kraft treten zu lassen. (mehr …)