Unternehmenskauf und personenbezogene Daten

Beim Unternehmenskauf spielen heutzutage auch die personenbezogenen Daten von Kunden eine immer größere Rolle, da diese in Kombination mit Marketingmaßnahmen für zeitnahe Umsätze genutzt werden können. In der Praxis machen sich Verkäufer und Käufer kaum Gedanken über das Thema Datenschutz und damit verbundene Regeln und Schranken bei der Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte. Diese Nachlässigkeit kann jedoch insbesondere beim Asset-Kauf ins Auge gehen, da Verstöße gegen Datenschutzgesetze mit Bußgeldern geahndet werden können. Dem Verkäufer ist in jedem Falle dringend anzuraten, die Daten seiner Kunden bis zum Abschluß des Kaufvertrages nicht preiszugeben. Das gilt übrigens auch für die Daten der Mitarbeiter, die ebenfalls den Schutz des Bundesdatenschutzgesetzes genießen.

(mehr …)

Megatrends 2020

Die Megatrends 2020 fordern von Unternehmen und deren Beschäftigten in Zukunft noch mehr Bereitschaft zu Innovationen, Veränderung und Flexibilisierung der Arbeitswelt. Das Internet hat viele Bereiche unserer Gesellschaft und Wirtschaft bereits in unterschiedlicher Art und Weise verändert, insbesondere den Konsum von Medien aller Art. Und mit der Bedeutung des mobilen Internets wird sich dieser Wandel noch intensivieren und beschleunigen. Man spricht auch von disruptiven Prozessen, die zu großen Umbrüchen in der Gesellschaft und Wirtschaft führen. (mehr …)

Datenschutz und Sicherheit

Die Themen Datenschutz und Umgang mit Kundendaten ist derzeit aktueller denn je. Als selbständiger Unternehmer oder verantwortlicher Mitarbeiter im Umgang mit Kundendaten muss man dafür sorgen, dass man auch in diesem umkämpften Metier auf dem Laufenden bleibt. Nicht nur potentielle Kunden achten auf den Umgang mit ihren Daten, sondern auch die Konkurrenten. Inhaber oder Geschäftsführer eines Unternehmens sind dafür verantwortlich, dass die Daten von Kunden ebenso wie die von Mitarbeitern sicher vor dem Zugriff Dritter sind, seien es Kontoinformationen oder andere sensible Informationen.

(mehr …)

Datenschutz ist Chefsache

Daten sind die Wirtschaftsgüter der Zukunft und gerade deswegen sollte ein effektiver Datenschutz Chefsache sein. Dabei geht es nicht nur um den Schutz geheimer Unternehmensdaten, sondern auch um die Daten der Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten. Der Verlust oder der Diebstahl hoch sensibler Daten kann sich für ein Unternehmen oder eine staatliche Organisation zum Supergau entwickeln, wie sich gerade plakativ im Falle des Whistleblowers Snowden anschaulich zeigt. Doch es muss nicht gleich der Diebstahl von Daten sein, da auch der interne Verlust von Daten durch fahrlässiges Löschen oder mechanisches Versagen von Speichermedien höchst problematisch werden kann. Die Wiederherstellung verlorener Daten ist nicht nur teuer, sondern auch meist mit langen Wartezeiten verbunden.

(mehr …)

Vorsicht vor Wirtschaftskriminalität

Wirtschaftskriminalität ist ein sehr breit gefächertes Themengebiet, das sich nicht so ohne Weiteres auf wenige Sätze herunterbrechen lässt. Da gibt es zum Beispiel die Grauzonen, in denen Kooperation und Korruption eng miteinander verwoben sind. Auf der anderen Seite stehen klare kriminelle Handlungen wie Diebstahl, Betrug, Spionage oder Sabotage. Es stellt sich früher oder später jedem größeren Unternehmen die Frage, wie man der Wirtschaftskriminalität entgegentreten soll und welche Maßnahmen sich in diesem Zusammenhang empfehlen.

(mehr …)