Steuerberater für Existenzgründer und Selbständige

Selbständige Unternehmer und Freiberufler sind mit dem deutschen Steuerrecht schnell und regelmäßig überfordert und kaum in der Lage, ihren Gewinn ordnungsgemäß zu ermitteln, geschweige denn die Steuererklärungen vollständig und richtig anzufertigen. Glücklich sind deshalb derjenigen Unternehmer und Freiberufler, die sich einen guten und engagierten Steuerberater leisten können und diesem die leiden Themen Buchführung, Jahresabschluß und Steuererklärungen übertragen können.

(mehr …)

Webseiten in Buchhaltung und Bilanz

Eine eigene Webseite gehört inzwischen zum Standard eines jeden selbständigen Unternehmens oder Freiberuflers. Das Internet entwickelt sich für Unternehmen zum Akquise-Instrument Nr. 1 und kaum ein Unternehmer oder Freiberufler kann es sich heute noch leisten, im World Wide Web nicht mit einer Webseite präsent zu sein. Doch wie sind eigentlich die Ausgaben für eine Webseite in der Buchführung oder in der Bilanz zu behandeln? Wird eine Webseite bilanziert und abgeschrieben? Macht es einen Unterschied, ob es sich um die erstmalige Erstellung einer Webseite durch eine Internet-Agentur oder um die Anpassung einer bereits bestehenden Webseite handelt? (mehr …)

Tipps für das optimale Geschäftskonto

Das richtige Geschäftskonto ist eine von vielen Fragen, die beim Gang in die Selbstständigkeit zu klären ist. Für einen Existenzgründer oder selbständigen Unternehmer besteht zwar keine Verpflichtung, ein besonderes Geschäftskonto zu eröffnen, aber genau das ist in jedem Falle dringend zu empfehlen. Mancher Existenzgründer lässt sich zwar von den „extra“ Kosten für ein Geschäftskonto abschrecken, schneidet sich mit solchen Gedanken jedoch meist ins eigene Fleisch. (mehr …)

Das Verzögerungsgeld gem. § 146 Abs. 2b AO

Das Verzögerungsgeld ist neben dem Verspätungszuschlag und dem Säumniszuschlag ein weiteres und neues Druckmittel der Finanzverwaltung, Steuerpflichtige zur Mitwirkung bei der Steuerfestsetzung und Betriebsprüfung „anzuregen“. Beim Verzögerungsgeld gem. § 146 Abs. 2b AO handelt es sich eine steuerliche Nebenleistung, die durch Art. 10 des Jahressteuergesetzes 2009 vom 19.12.2008 (BGBl 2008 I S. 2794) unter § 3 Abs. 4 AO in die AO eingeführt wurde und den Steuerpflichtigen „zur zeitnahen Mitwirkung anhalten” soll. (mehr …)