FORMBLITZ- Verträge Vorlagen & Ratgeber downloaden

Viele Existenzgründer und Selbständige unterschätzen die Bedeutung des Geschäftskontos. Oft eröffnen sie das Geschäftskonto bei der Bank, bei der auch schon die Eltern waren oder die halt gerade um die Ecke ist. Dabei ist Geschäftskonto nicht gleich Geschäftskonto.

Jede Bank hat ihre eigene Zielgruppe, besondere Angebote oder Bedingungen und daher sollte man als Existenzgründer vor der Eröffnung eines Geschäftskontos zumindest einen Blick in einschlägige Vergleichsportale machen, um sich zu informieren. Aus meiner Sicht sollte der Existenzgründer ein Geschäftskonto nicht in erster Linie nach dem Preis auswählen, da es deutlich wichtigere Faktoren gibt, die aber in kaum einem Vergleichsportal bewertet werden. Wie sehen z.B. die Kontoauszüge aus? Hier haben z.B. die Deutsche Bank und die Hypovereinsbank die Nase vorn, deren Kontoauszüge vorbildlich transparent und übersichtlich gestaltet sind. Die Kontoauszüge der Volksbanken dagegen sind eher verbesserungsbedürftig.

Zu einem Geschäftskonto Vergleich folgen fünf Tipps, wie Selbständige das für sie optimale Geschäftskonto finden.

Tipp 1: Bei den privaten Girokunden wird in den meisten Fällen auf die Gebühr für die Kontoführung verzichtet. Auch die Buchungen werden von den Bankinstituten meist nicht mehr extra verrechnet. Bei einem Geschäftskonto fällt hingegen oft noch eine Gebühr für die Kontoführung an. Wie bereits gesagt, sollten die Kosten für ein Geschäftskonto nicht das ausschlaggebende Argument bei der Suche nach dem richtigen Geschäftskonto sein. Nichtsdestotrotz sind natürlich die monatlichen Kosten für die Kontoführung keineswegs unbeachtlich.

Tipp 2: Neben den Kosten für die allgemeine Kontoführung verlangen etliche Banken nochmals Gebühren für die Buchungen auf dem Geschäftskonto. Wer viele kleine Posten (z.B. ein Unternehmen mit Online-Shop) zu verbuchen hat, kann ordentlich Geld sparen, wenn er sich für ein Geschäftskonto entscheidet, bei dem keine extra Gebühren für einzelne Buchungen anfallen.

Tipp 3: Für mich ist beispielsweise das Angebot der Geschäftsbanken und die Sicherheit beim Online-Banking extrem wichtig, wenn nicht sogar entscheidend bei der Auswahl des richtigen Geschäftskontos. Einer meiner Mandanten ist z.B. Opfer einer Phishing-Aktion geworden, bei der sein Geschäftskonto um EUR 8,900 erleichtert wurde. „Kann mir nicht passieren“ denkt jetzt vielleicht der eine oder andere. Die jährlichen Zuwachsraten beim Internetbetrug sind jedoch beängstigend und die meisten der Opfer haben wahrscheinlich auch gedacht, dass sie als Opfer nicht in Frage kommen. Am Ende hat die Phishing-Aktion meinen Mandanten EUR 1.000 gekostet, sozusagen die Selbstbeteiligung der Kunden, die im Kleingedruckten der Raiffeisenbank stand. Eigentlich hätte diese Überweisung nach London jedoch nie stattfinden dürfen, weil alle Online-Überweisungen über EUR 5.000 einer besonderen Genehmigung bedurften.

Tipp 4: Zu einem Geschäftskonto gehört für mich immer das Angebot einer (kostenlosen) Kreditkarte.

Tipp 5: Jeder Selbständige wird in eine Phase geraten, in der er einen kompetenten und zuverlässigen Ansprechpartner benötigt. Beispielsweise wird schnell ein kurzfristiger Überbrückungskredit oder ein langfristiges Darlehen benötigt. Bei diesen Fragen trennt sich meistens die Spreu vom Weizen.

Tagged on:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.