FORMBLITZ- Verträge Vorlagen & Ratgeber downloaden

Nachfolgend will ich das Businessplan-Tool von Lexware und dessen Vor- und Nachteile präsentieren, mit dem Existenzgründer einen fertigen Businessplan erstellen können. Aus meiner Sicht gehört ein Businessplan in den meisten Fällen zu den notwendigen Bestandteilen einer guten Vorbereitung der Existenzgründung. Wer bei der Agentur für Arbeit Leistungen beantragen will oder für die Gründungsphase finanzielle Mittel von Kreditinstituten oder Investoren benötigt, kann auf einen überzeugenden Businessplan ohnehin nicht verzichten.

Das Businessplan-Tool von Lexware im Test

Lexware ist eine Marke unter dem Dach des Freiburger Unternehmens Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, das zahlreiche Medien und Software zu den Themen Recht, Wirtschaft und Steuern produziert. In fachlicher Hinsicht gehört Haufe-Lexware sicher zu den führenden Anbietern auf den genannten Gebieten. Im Focus stehen vor allem kleine und mittlere Unternehmen und Freiberufler, um diese insbesondere mit Software-Lösungen bei der täglichen Unternehmensführung  zu unterstützen.

Da liegt es natürlich nahe, die zukünftigen Unternehmer schon zu Beginn ihrer Selbständigkeit mit einem Lexware-Programm zur Erstellung eines Businessplans „einzufangen“. Da das Businessplan-Tool von Lexware komplett kostenlos ist, kann man sich darüber nicht beschweren.

Businessplan-Tool im Praxistest

Für die Nutzung des Businessplan-Tools ist nur eine einmalige Registrierung notwendig. Anschließend kann man sich mit seinen Nutzerdaten schon einloggen und mit dem ersten Businessplan loslegen. Was hier schon sehr positiv auffällt, ist der modulare Aufbau des Businessplans, der sich auch in der Praxis bewährt und durchgesetzt gesetzt hat. In den einzelnen Modulen kann man die Informationen zu folgenden Bereichen ergänzen:

  1. Gründerperson(en)
  2. Produkte & Dienstleistungen
  3. Marktübersicht
  4. Marketing
  5. Unternehmensorganisation/Personal
  6. Chancen & Risiken
  7. Finanzen

Hier zeigt sich leider eine Schwäche des Tools, weil es den Gründer in den einzelnen Modulen mit einer mehr oder weniger leeren Maske alleine lässt. Hier würde ich mir ein paar hilfreiche Infos als Hilfestellung wünschen. Was mir wiederrum gut gefallen hat, sind die Möglichkeiten zur Formatierung des Texts.

Stärken des Businessplan-Tools

Die echten Stärken zeigt das Businessplan-Tool von Lexware jedoch bei der Erstellung des Finanz- und Liquiditätsplan, die sich aus den Angaben zu

  • Eigenkapital,
  • privaten  Ausgaben,
  • Gründungskosten,
  • Betriebsausgaben und Umsätzen in den ersten 3 Jahren

ergeben.

Ein weiterer großer Vorteil ist die Möglichkeit zur Speicherung der Ergebnisse, so dass man den Businessplan nach und nach optimieren und fertigstellen kann.

Fazit:

Unter Berücksichtigung der Möglichkeit zur kostenlosen Nutzung des Businessplan-Tools darf man eigentlich keine allzu hohen Maßstäbe anlegen. Nichtsdestotrotz lässt der modulare Aufbau keine Chance, wesentliche Informationen rund um das Startup zu vergessen. Man darf jedoch nicht erwarten, dass sich der Businessplan von selbst schreibt oder die wesentlichen Informationen schon parat stehen.

Tagged on:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.