Businessplan-Tool von Lexware im Test

Nachfolgend will ich das Businessplan-Tool von Lexware und dessen Vor- und Nachteile präsentieren, mit dem Existenzgründer einen fertigen Businessplan erstellen können. Aus meiner Sicht gehört ein Businessplan in den meisten Fällen zu den notwendigen Bestandteilen einer guten Vorbereitung der Existenzgründung. Wer bei der Agentur für Arbeit Leistungen beantragen will oder für die Gründungsphase finanzielle Mittel von Kreditinstituten oder Investoren benötigt, kann auf einen überzeugenden Businessplan ohnehin nicht verzichten. (mehr …)

Global Innovation Index

Anhand von mehr als 80 Kriterien wird mit dem jährlich erscheinenden Global Innovation Index eine Ranking-Liste mit mehr als 100 Ländern weltweit erstellt, in welcher die Innovationskraft dieser Länder miteinander verglichen wird. In dem Global Innovation Index für 2016 konnte die Schweiz erneut den 1. Platz belegen, dicht gefolgt von Schweden und Großbritannien. (mehr …)

10 Eigenschaften erfolgreicher Unternehmer

Auch wenn sich Erfolg auf unterschiedlichste Weise definieren lässt, kann man doch immer wieder die folgenden 10 Eigenschaften erfolgreicher Unternehmer erkennen, die den Unterschied zwischen erfolglos und erfolgreich ausmachen. Hierbei ist natürlich zu ergänzen, dass auch die erfolgreichsten Unternehmer nicht mit allen Eigenschaften gleichmäßig gesegnet sind, aber die Summe der einzelnen Eigenschaften ist das Entscheidende. Vorhandene Schwächen auf der einen Seite  werden mit besonderen Stärken auf der anderen ausgeglichen. Je mehr dieser Eigenschaften jemand auf sich vereinen kann, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für wirtschaftlichen Erfolg. (mehr …)

Einwurf-Einschreiben in GmbH-Sachen ausreichend

Anlässlich eines Rechtsstreits zwischen einer GmbH und einer Gesellschafterin wegen der Kaduzierung des Geschäftsanteils gem. § 21 GmbHG stellte der BGH in seinem Urteil vom 27.09.2016 klar, dass auch ein Einwurf-Einschreiben als „eingeschriebener Brief“ i.S.d. § 21 Abs. 1 S. 2 GmbHG zu werten ist. Es lässt sich weder aus dem Wortlaut der Regelung noch aus dem gesetzgeberischen Willen noch mittels teleologischer Auslegung herleiten, dass ein Einwurf-Einschreiben der Deutschen Post nicht als „eingeschriebener Brief“ anzuerkennen ist. (mehr …)