FORMBLITZ- Verträge Vorlagen & Ratgeber downloaden

Die Megatrends 2020 fordern von Unternehmen und deren Beschäftigten in Zukunft noch mehr Bereitschaft zu Innovationen, Veränderung und Flexibilisierung der Arbeitswelt. Das Internet hat viele Bereiche unserer Gesellschaft und Wirtschaft bereits in unterschiedlicher Art und Weise verändert, insbesondere den Konsum von Medien aller Art. Und mit der Bedeutung des mobilen Internets wird sich dieser Wandel noch intensivieren und beschleunigen. Man spricht auch von disruptiven Prozessen, die zu großen Umbrüchen in der Gesellschaft und Wirtschaft führen.

Herausforderungen und Chancen der Megatrends 2020

Etliche Wirtschaftsinstitute, Think-Tanks und Unternehmensberatungsgesellschaften haben bereits unzählige Analysen und Berichte zu den Megatrends 2020 veröffentlicht, um den Unternehmen die Herausforderungen und Chancen der kommenden Jahre aufzuzeigen. Diese langfristigen, globalen und unübersehbaren Trends in der Zukunft sind für die strategischen Entscheidungen für Unternehmer aller Größen, Nationalitäten und Branchen enorm wichtig, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Einerseits geht es um die Produkte und Bedürfnisse von morgen, andererseits können neue Techniken und Lösungen im eigenen Unternehmen zur Reduzierung der Kosten eingesetzt werden.

Megatrends 2020

In der Beschreibung der Megatrends 2020 sind sich die Autoren der Studien und Analysen mehr oder weniger einig:

  • Mobiles Internet,
  • Digitalisierung und automatisierte Wissens- und Datenverarbeitung,
  • Internet der Dinge und Cloud-Technologien,
  • Robotik und Gentechnik,
  • 3-D-Druck,
  • Demografischer Wandel und Urbanisierung,
  • Klimawandel und erneuerbare Energien.

Der zunehmende Einzug von Smartphones, Tablets und ipads in die Arbeitswelt und unser Privatleben und die Bedeutung des Mobilen Internets gehören sicherlich zu den sichtbarsten Veränderungen der heutigen Zeit. In diesem Zusammenhang gilt das natürlich auch für die immer schneller werdende Digitalisierung unserer Gesellschaft und Arbeitswelt. Die damit verbundene ständige Erreichbarkeit der Menschen und Verfügbarkeit von Daten und Informationen muss von vielen, insbesondere den älteren Generationen, noch erlernt werden, um darin nicht unterzugehen.

Digitalisierung und Automatisierung

Daten und Informationen werden in der Zukunft das Öl unserer Wirtschaft sein. Wer schnelleren Zugang zu Daten und Informationen hat und diese schneller, besser und automatisiert verarbeiten kann, wird sich gegenüber seinen Konkurrenten einen deutlichen Vorteil verschaffen können. Davon wird jede Branche und jedes Unternehmen betroffen sein. Insoweit wird der Grad der Vernetzung und die Schnelligkeit der Netze auch die Produktivität einer Volkswirtschaft im Ganzen beeinflussen. Dabei dürfen wir jedoch den Datenschutz und die Interessen des Einzelnen an Privatsphäre und dem Umgang mit seinen Daten nie aus den Augen verlieren.

Internet der Dinge (Internet of things)

In diese Richtung geht auch die Entwicklung zum Internet der Dinge (Internet of Things), das derzeit nicht nur auf den Technik- und Industriemessen weltweit große Schlagzeilen macht. Irgendwann im Laufe der Entwicklung wird dann unser Kühlschrank selbständig für uns im Internet einkaufen, sei es der Butter, das Gemüse oder Marmelade.

Demografischer Wandel und Urbanisierung

Demografischer Wandel und wachsende Urbanisierung stellen für Unternehmen weltweit große Herausforderungen dar. Während die industrialisierten Länder Europas und der USA vor allem mit den Folgen des demografischen Wandels und einem schrittweise Rückgang der Bevölkerung zu tun haben, müssen sich die sog. Emerging Markets wie z.B. Brasilien, China, Indien oder Indonesien mit den Folgen der Urbanisierung auseinandersetzen. In naher Zukunft werden die größten Städte dieser Welt schon mehrheitlich in Asien sein, wobei schon heute mehr als die Hälfte der Menschheit in Städten lebt und dort rund 80% des globalen Bruttosozialprodukts erwirtschaftet. Eine dieser Regionen ist z.B. der Verbund aus den Städten Guangzhou, Shenzhen und Hong-Kong, der in den kommenden Jahren zu einem einzigen urbanen Ballungszentrum im Süden Chinas zusammenwachsen soll. Gleichzeitig sind diese Metropolen mit einer hohen zweistelligen Millionenbevölkerung zumeist von steigenden Umweltproblemen betroffen, so dass an einer Veränderung der Mobilität in Zukunft kein Weg vorbeiführen wird, insbesondere vor dem Hintergrund des Klimawandels.

Der demografische Wandel mit seinen Auswirklungen auf die Bevölkerungszahl und ihre Zusammensetzung wird für einen gewaltigen Veränderungsdruck auf die Sozialsysteme in Europa sorgen, der ohne entsprechende Anpassungen immer weniger Gewinner und immer mehr Verlierer produzieren wird. Darüber hinaus klagen Unternehmen in Deutschland schon jetzt über einen Fachkräftemangel, der sich in den kommenden noch erheblich ausweiten wird. Während in Europa immer weniger Konsumenten für die Produkte der Unternehmen heranwachsen, nimmt die Bedeutung des Exports in die Entwicklungs- und Schwellenländer immer mehr zu.

Merken

Merken

Merken

Tagged on:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.